Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


diskussion

Diskussion zum QGB

Hallo zusammen,

verschiedentlich wurden Ideen und Wünsche eingebracht, das Regelwerk des QGB zu verändern. Regelwerke leben, und müssen weiter entwickelt werden. Aus meiner Sicht als Wettbewerbsletier läuft der QGB zwar, aber leider ist die Teilnahme nur für ganz wenige attraktiv. Auch könnte der QGB vielleicht mehr als bisher für PR im Bereich Gasballonsport genutzt werden. Das Diskussionsforum habe ich mit der BuKo Freiballon besprochen, und meine Vorstellung wäre, dass ihr euren Input bis zum 15. September 2019 eingebt, damit gegebenfalls Änderungen noch rechtzeitig ins Regelwerk übernommen werden können - verantwortlich ist hier die Bundeskommission Freiballon des DAeC. Natürlich sind auch Diskussionen über Ideen auf der Sachebene willkommen. Natürlich dürfen auch diejenigen mitdiskutieren, die nicht Teilnehmende des QGB sind, wer keine Zugangsdaten hat, diese bitte mit Angabe des gewünschten Benutzernames uns qgb@gasballon.com anfordert.

1.1.2019 gez. Volker Löschhorn, Wettbewerbsleiter QGB

P.S: Eure Fahrtanmeldungen bitte wie bisher auf der Startseite machen.

Diskussionsforum

Diskussion

Axel Hunnekuhl, 2019/01/07 09:23

Hallo zusammen, mein Vorschlag betrifft die Regel 9.5, Satz 2. Dadurch würde Regel 9.9 entfallen. Folgender Gedanke: Es kann vorkommen (und ist in der Vergangenheit schon vorgekommen), dass z.B. der Erstplatzierte durch seine Wahl der Dauer- und Weitfahrt selbst entscheidet, wer Rang 2 und wer Rang 3 belegt und wer evtl. sogar nicht zum GB reisen darf, da er durch die Wahl des Erstplatzierten auf Rang 4 abgerutscht ist. Dies darf m. E. nicht passieren! Die Entscheidung, welche drei Teams zum GB reisen dürfen, sollte nicht u. U. ein PIC entscheiden sondern allein die erbrachten Leistungen der Qualifikanten! Wenn bei den eingereichten Fahrten eines Piloten ganz klar zu sehen ist, welche die längste und welche die weiteste Fahrt war, sollten diese beiden Fahrten auch gewertet werden und die anderen, evtl. zusätzlich gemachten Fahrten, gestrichen werden. Komplizierter wird es, wenn eine eingereichte Fahrt das beste Ergebnis beider Disziplinen beinhaltet. Für welche Disziplin wertet man nun diese Fahrt? Die Regel 9.5 Satz 2 würde ich somit folgendermaßen ändern: „… Das beste Ergebnis jeder Disziplin wird gewertet. Sollte eine Fahrt das jeweils beste Ergebnis beider Disziplinen beinhalten, wird diese Fahrt für die Disziplin gewertet, die in Relation zum zweitbesten Ergebnis dieser Disziplin den höheren Quotienten aufweist. Für die andere Disziplin wird dann das zweitbeste Ergebnis gewertet.“ Hört sich ein wenig kompliziert an, ist es aber nicht. Wenn jemand eine bessere Formulierung findet, würde ich mich freuen.

Beispiel aus dem QGB 2017, in dem Zenge/Eimers mit ihrer Spanienfahrt in beiden Disziplinen ihr bestes Ergebnis erzielten: Die Relation könnte man leicht bestimmen, wenn wir die Spanienfahrt in Relation zur zweiten eingereichten Fahrt von Zenge/Eimers setzen: Dauer: 45 Stunden und 47 Minuten / 27 Stunden und 45 Minuten = 1,649 Strecke: 1939,65/1113,72 = 1,742 Also wäre es vorteilhafter, die Spanienfahrt als Strecke anzumelden.

Eine weitere Möglichkeit, die Regel 9.5 Satz 2 zu ändern, wäre der jeweils direkte Vergleich: Wenn der Erstplatzierte feststeht, fällt dieser aus der Wertung raus und danach wird in einem weiteren direkten Vergleich der Platz zwei festgelegt. Dann wird der gestrichen um in einem weiteren direkten Vergleich den Platz drei festzulegen. Dann hätte sich im QGB 2017 die folgende Reihenfolge ergeben: Zenge, Munz, Zumrode, da im direkten Vergleich Munz besser war, als Zumrode.

Die Leistung zählt!

Axel Hunnekuhl

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
diskussion.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/01 13:32 von Volker Löschhorn